Daniel Bortz – Don’t Call (Suol 025)

Vier Stücke beinhaltet die neue EP aus dem Hause Suol, die mich persönlich nicht auf voller Länge überzeugen können. Vor allem der stetig in Samplemanier eingsesetzten Vocals auf Daniel Bortz‘ „The One EP“ ist bisweilen ein wenig over the top, cheesy und dementsprechend auch anstrengend. Nicht falsch verstehen: Mehr Gesang auf Houseplatten bitte, dann aber richtige Arrangements zu richtigen Songs, wie damals, back in the days. Ähhh ja, nun gut. Der hypnotische Groove auf „Don’t Call“ weiß dann aber dennoch zu überzeugen, baut sich mächtig auf, schichtet das basslastig gefilterte Sample immer weiter auf und kokettiert mit einem feudalen Klavierakkord. Hit!

Die ganze EP lässt sich in voller Länge bei Soundcloud anhören.

Ein Gedanke zu “Daniel Bortz – Don’t Call (Suol 025)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.