JULIAN CASABLANCAS / 11th DIMENSION

JULIAN CASABLANCAS 11th DIMENSION

Ein Freund von mir fragte mich letzte Woche, ob ich bereits den neuen Song von Julian Casablancas, Frontmann der „The The“-Band aller „The The“-Bands, den „The Strokes“, gehört hätte. Hatte ich nicht. Er führte aus, Casablancas höre sich jetzt an wie die Pet Shop Boys. Nun ja, nichts dagegen, sagte ich, ich stehe auf die Pet Shop Boys.

Also hörte ich mir den Song an und muss sagen: Verdammt, ja! Casablancas klingt definitiv anders. Anders als die Strokes. Weniger wie die Pet Shop Boys, viel mehr wie Dead or Alive auf Acid. Der Mann kehrt ab vom Indierock (Yes!) und widmet sich der Kategorie Pop. In allen Facetten, die diese ‚Richtung‘ zuweilen sympathisch macht: Bombastisch produziert, hochmelidiös, gefühlsgeschwängert und elektronisch. Ob sich die Entwicklung auf dem neuen Album „Phrazes for the Young“ weiterspinnt, habe ich leider noch nicht hören können, bin aber aufgrund dieser phänomenalen ersten Single nahezu euphorisiert.

2 Gedanken zu “JULIAN CASABLANCAS / 11th DIMENSION”

  1. Ich fände es durchaus angebracht, namentlich in diesem Blogpost erwähnt zu werden!

    „Ein Freund“.. pff!

  2. Diesem ungeschriebenen Gesetz der so verehrten Web 2.0 Gemeinde nach, möchte ich also richtigstellen und auf folgenden Tweet verweisen, lieber Benjamin! (auch wenn du mich in diesem, wie heisst es nochmal, ahhh: ‚Real Life‘ darauf aufmerksam gemacht hast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.